By H. Helwig

Nachdem in den letzten 10 Jahren geeignete Mikromethoden die Ober wachung des Saure-Basen-Haushaltes auch bei jungen Sauglingen und Kleinkindern ermoglichten und die oft krankheitsdominante Bedeutung eines gestorten Saure-Basen-Haushaltes erkennen lieBen, lagen die Be mtihungen um eine gezielte Therapie, insbesondere der Stoffwechselacidose, auf der Hand. Dabei bot sich neben dem bisher bekannten Natriumbicarbo nat auch das Trometamol an, nachdem beim Erwachsenen die ersten er mutigenden Beobachtungen publiziert worden waren. Da bei Kindern, ins besondere bei Neugeborenen und Sauglingen, noch keine systematischen Untersuchungen tiber Wirkungs-und Ausscheidungsgeschwindigkeit, uber EinfluB auf Kohlenhydratstoffwechsel und Elektrolyte vorlagen - die now not wendig waren, um die Indikationsbereiche festzulegen - hat der Verfasser in ausgedehnten Untersuchungen an acidotischen Kindern und asphykti schen Neugeborenen im Rahmen umsichtig angelegter Untersuchungs reihen die notwendigen Informationen gewonnen, die es erlaubten, die Bedeutung des Tris-Puffers im Rahmen der Padiatrie zu objektivieren. Die Ergebnisse wurden statistisch bearbeitet, teilweise in Regressionsanalysen artikuliert und den bisher bekannten, vor aHem tierexperimenteHen Be obachtungen gegenubergesteHt. Diese Ergebnisse bildeten die Grundlagen fur die heutigen Indikationen der Tris-Pufferanwendung bei bestimmten Krankheitsbildern, wie der hypernatriaemischen Toxikose oder beim sehr jungen Saugling und Neugeborenen mit seiner renalen Schwierigkeit, Natrium auszuscheiden, additionally in Fallen, in denen natriumhaltige Puffer substanzen eindeutig unterlegen sind. Jeder der, insbesondere bei jungen Kindern, eine Pufferbehandlung durchzufiihren hat, soHte sich mit den Ergebnissen dieser Arbeiten auseinandersetzen. Koln, August 1973 H. EWERBECK Inhaltsverzeichnis Einleitung . . . . . 1 A. Chemie und Pharmakologie von Trometamol three 1. Geschichtlicher Oberblick . . . . . three 2. Chemisch-physikalische Eigenschaften four three. Pharmakokinetik . . . . . . .

Show description

Read or Download Stoffwechselwirkungen von Trometamol: Unter besonderer Berücksichtigung des Kindesalters PDF

Best german_11 books

Finanzmarkt ohne Grenzen?: Regionalpolitik und Finanzplätze in der Globalisierung

Der Finanzsektor gilt als ein führender Sektor der Globalisierung, in dem eine politische Einflussnahme auf Grund des Machtgefälles zwischen öffentlichen und territorial ungebundenen privaten Akteuren kaum mehr möglich ist. Auf der Grundlage von Interviews mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zeigt Johannes Loheide jedoch, dass auch im internationalen Finanzbereich territoriale Bindungen weiter bestehen.

Aufklärung und Einwilligung in der Psychiatrie: Ein Beitrag zur Ethik in der Medizin

Die Beachtung der Selbstbestimmung des Patienten in der Medizin hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, wobei die Einwilligung nach Aufklärung des Kranken (Informed Consent) eine zentrale Rolle spielt. In der Psychiatrie treten beim knowledgeable Consent Probleme auf, wenn Kranke aufgrund ihrer psychischen Störung keine selbstbestimmte Entscheidung treffen können (Einwilligungsunfähigkeit).

Sportverletzungen — was tun?: Prophylaxe und sportphysiotherapeutische Behandlung

Auch in der optisch-didaktisch verbesserten 2. Auflage dieses Lehrbuchkompendiums liegen die Themenschwerpunkte - bewußt praxisbezogen - auf der Sportvorbereitung und -prophylaxe, der rationell geplanten therapeutischen Behandlung und der Ersten Hilfe. Das Buch bietet einen detaillierten Gesamtüberblick der speziellen Verletzungsmechanismen bei den einzelnen Breitensportarten, und die sportspezifischen Probleme der großen Gelenke und der Wirbelsäule werden besonders ausführlich dargestellt.

Extra info for Stoffwechselwirkungen von Trometamol: Unter besonderer Berücksichtigung des Kindesalters

Sample text

MARENK (1968) sowie H. LAND (1969) untersuchten wir den EinfluB von Trometamol auf Drin-Menge und -Elektrolyte. Dntersucht wurden in der Regel 24-Stunden-Sammelurine, beginnend mit der Trometamol-Infusion, bei 33 Kindern: 11 asphyktische Friih- und Neugeborene, von denen 8 gestorben sind; 16 Sauglinge und Kleinkinder mit einer toxischen Gastro-Enteritis, von denen 1 gestorben ist; 2 Saugtinge mit congenitalen Herzfehlern (lmal Pulmonalisatresie, 1mal Aortenisthmusstenose), die beide gestorben sind; 2 Sauglinge mit einer renalen Acidose bei Harnwegsinfektionen, von denen einer an einer Blasenhalsstenose starb; 1 Kind mit einer diabetischen Acidose und 1 Saugling mit einer Pertussisencephalopathie, der gestorben ist.

Dabei ist die Letalitat mit 8 % von 125 ausgewerteten Patienten bemerkenswert niedrig. Zur pH-Erhohung urn 0,10 Einheiten wurden dabei etwa 12 ml/kg 0,3 M Trometamol das mit 0,1 M Essigsaure auf pH 8,6 eingestellt worden war, benotigt. Nach dieser Berechnung kann Trometamol allein aufgrund einer Messung des aktuellen pH nur grob dosiert werden. Vorubergehende Alkalisierungen durch Oberkompensation der Acidose kommen nur ausnahmsweise vor und sind ohne klinische Bedeutung. 3. Die geschilderten Erfahrungen mit Trometamol zur AcidoseKorrektur bei Erkrankungen der Luftwege, bei congenitalen Herzfehlern, bei diabetischen Acidosen, bei renalen Acidosen und bei Erkrankungen des Zentralnervensystems erlauben aufgrund ihrer Heterogenitat und kleinen Zahlen keine generelle statistischeAuswertung.

Davon starb ein Kind (pat. 288) im Rahmen einer extremen Hypocalcaemie, bei toxischer Gastro-Enteritis und Rachitis, ein weiteres (Pat. 313) bei hyperpyretischer Toxikose, das eine Hypokaliaemie entwickelte. Bemerkenswert ist, daB dieses Kind auch einen besonders ausgepriigten Blutzuckerabfall auf einen subnormalen Wert aufwies. Aile anderen Kinder uberlebten. Zu einem minimalen Blutzuckeranstieg kam es nur einmal bei einem Saugling (Pat. 286) mit einer hyperpyretischen, hypersaliaemischen Toxikose.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 38 votes