By Gunnar Otte

Das Lebensstilkonzept wird seit zwei Jahrzehnten als replacement zu klassischen Konzepten der Sozialstrukturanalyse diskutiert. Der bisherige Ertrag der Lebensstilforschung ist jedoch recht mager. Als Hauptprobleme der Forschungspraxis gelten: die mangelnde Vergleichbarkeit der Lebensstiltypologien; ihre Theoriearmut; der fragliche Realitätsgehalt einzelner Lebensstiltypen; der Erhebungsaufwand von Lebensstilvariablen. Die Studie beansprucht, diese Probleme durch die Entwicklung eines theoretisch begründeten und empirisch effizient einsetzbaren Analyseinstruments zu lösen. In drei Primärerhebungen wird die entwickelte Typologie zur examine individueller Parteipräferenzen, residentieller Segregation, der Integration in städtische Szenen, der Urlaubszielwahl und der Komposition sozialer Netzwerke eingesetzt. Dies ermöglicht die Beantwortung der übergeordneten Frage der Arbeit: Welche Leistungsfähigkeit haben Lebensstile im Vergleich zu klassischen Analysekonzepten?

Show description

Read Online or Download Sozialstrukturanalysen mit Lebensstilen: Eine Studie zur theoretischen und methodischen Neuorientierung der Lebensstilforschung PDF

Best german_11 books

Finanzmarkt ohne Grenzen?: Regionalpolitik und Finanzplätze in der Globalisierung

Der Finanzsektor gilt als ein führender Sektor der Globalisierung, in dem eine politische Einflussnahme auf Grund des Machtgefälles zwischen öffentlichen und territorial ungebundenen privaten Akteuren kaum mehr möglich ist. Auf der Grundlage von Interviews mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zeigt Johannes Loheide jedoch, dass auch im internationalen Finanzbereich territoriale Bindungen weiter bestehen.

Aufklärung und Einwilligung in der Psychiatrie: Ein Beitrag zur Ethik in der Medizin

Die Beachtung der Selbstbestimmung des Patienten in der Medizin hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, wobei die Einwilligung nach Aufklärung des Kranken (Informed Consent) eine zentrale Rolle spielt. In der Psychiatrie treten beim proficient Consent Probleme auf, wenn Kranke aufgrund ihrer psychischen Störung keine selbstbestimmte Entscheidung treffen können (Einwilligungsunfähigkeit).

Sportverletzungen — was tun?: Prophylaxe und sportphysiotherapeutische Behandlung

Auch in der optisch-didaktisch verbesserten 2. Auflage dieses Lehrbuchkompendiums liegen die Themenschwerpunkte - bewußt praxisbezogen - auf der Sportvorbereitung und -prophylaxe, der rationell geplanten therapeutischen Behandlung und der Ersten Hilfe. Das Buch bietet einen detaillierten Gesamtüberblick der speziellen Verletzungsmechanismen bei den einzelnen Breitensportarten, und die sportspezifischen Probleme der großen Gelenke und der Wirbelsäule werden besonders ausführlich dargestellt.

Extra info for Sozialstrukturanalysen mit Lebensstilen: Eine Studie zur theoretischen und methodischen Neuorientierung der Lebensstilforschung

Example text

Interessant ist aber, dass Lebensstiltypologien durchschnittlich etwa neun Gruppen unterscheiden - eine moderate Anzahl, die nicht eben Ausdruck einer ,,Pluralisierung" ist. 8. Stabilität von Lebensstilen im Lebenslauf Während die meisten Lebensstilforscher im Hinblick auf die Entwicklung von Lebensstilen auf kollektiver Ebene die Pluralisierungsthese weitgehend einmütig vertreten, haben sie Hypothesen über Stabilität und Wandel im individuellen Lebenslauf weniger eindeutig formuliert. Eine verbreitete Annahme besteht darin, dass Lebensstile im Lebenslauf ,,relativ stabil" blieben und Habitualisierungen unterlägen.

Erstens ist es eine empirische Frage, in welchem Maß die Mitglieder eines Haushalts ähnliche Lebensstile pflegen. Nach den Befunden von Klocke und Lück (2001: Kap. 6) lässt sich nur jede zweite Partnerschaft einem Lebensstiltypus zuordnen; und nur 22% der befragten Kinder gehören demselben Typus an wie ihre Eltern. Zweitens treffen Haushaltsmitglieder auch eigenständige "Investitions- und Konsumentscheidungen". Darauf weisen Befunde zu geschlechts spezifischen Lebensstilmustern (SpeIlerberg 1996; Steinrücke 1996) hin.

A. (1995) wird auf abstrakte Erklärungsmechanismen wie ,,Desintegration" und "Individualisierung" rekurriert, um Milieueffekte zu deuten. Dieser V ersuch ist nicht ohne Kritik geblieben (vgl. Tonn 1998; Ludwig-Mayerhofer 2000). Insbesondere Beiträge, in denen sowohl auf Drittvariablenkontrollen als auch auf Tests von Alternativerklärungen verzichtet wird, hinterlassen den Leser meines Erachtens oft ohne nachhaltigen Erkenntnisgewinn. 7. Pluralisierung von Lebensstilen. Ein kaum noch hinterfragter, "geflügelter" Begriff ist die ,'pluralisierung von Lebensstilen".

Download PDF sample

Rated 4.96 of 5 – based on 38 votes