By Marco Hofheinz, Thorsten Paprotny

Das Phänomen »Religion« wird im Haus der Wissenschaften durchaus kritisch wahrgenommen. Unterschiedliche Disziplinen wie Philosophie, Religionswissenschaft, Sprach- und Literaturwissenschaft, aber auch die katholische wie evangelische Theologie widmen sich der Religionskritik. Der vorliegende Band wagt aus verschiedenen fachwissenschaftlichen Perspektiven eine Annäherung an die Thematik der Religionskritik, die sich insbesondere interdisziplinär als bleibend wichtig erweist. Dazu werden die unterschiedlichen Perspektiven, Ansätze, Denkweisen und Erkenntnisinteressen der verschiedenen Disziplinen in den Blick genommen. The phenomenon »religion« has been studied seriously via many disciplines. Philosophy, average and social sciences, literature, and linguistics have joined the confessional traditions of Catholic and Protestant theology to supply reviews of non secular trust and adventure. This quantity techniques the topic from diversified disciplinary views. It explores their special methods, methodologies and parts of curiosity. It additionally makes a case for interdisciplinarity as a route to new insights.

Show description

Read or Download Religionskritik interdisziplinär PDF

Best religion books

Roots of Religious Extremism, the: Understanding the Salafi Doctrine of AL-Wala' Wal Bara'

One of many concerns in modern Islamic notion which has attracted enormous recognition among Muslim students and in the Muslim neighborhood is the legitimate and acceptable perspective of Muslims to relationships with non-Muslims. a huge resource of bewilderment and controversy almost about this dating comes from the allegation that Muslims needs to reserve their love and loyalty for fellow Muslims, and reject and claim struggle at the remainder of humanity — so much acutely noticeable throughout the Islamic thought of Al-Wala' wal Bara' (WB) translated as “Loyalty and Disavowal”, which seems to be principal within the ideology of recent Salafism.

Book of Religion & Empire

This can be a precise copy of a publication released prior to 1923. this isn't an OCR'd publication with unusual characters, brought typographical blunders, and jumbled phrases. This ebook can have occasional imperfections reminiscent of lacking or blurred pages, negative images, errant marks, and so on. that have been both a part of the unique artifact, or have been brought through the scanning technique.

Additional info for Religionskritik interdisziplinär

Sample text

Hans-Joachim Lieber/Peter Furth, Stuttgart 1962, 488–505, 488: »Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. « Siehe auch Friedrich Engels, Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft (Anti-Dühring), in: Karl Marx/Friedrich Engels, Über Religion, hrsg. v. Institut für Marxismus-Leninis58 30 Marco Hofheinz und damit als Protest- und Kompensationsphänomen zu beschreiben,63 Friedrich Nietzsche nicht bei seiner Analyse der Religion als Konstruktion der Schwachen und Zukurzgekommenen64 und Freud nicht bei seiner Rede von der Religion als kollektiver Zwangsneurose, sondern sie konstruierten ihres Erachtens angemessenere Weisen der Funktionserfüllung, als die, welche durch Religion wahrgenommen werde.

Bush und im Ersten Weltkrieg geschah – die Vermengung von Himmel und Erde, Gott und Amerika, Gott und Deutschland, Gott und der eigenen Nation? 4. Das Bilderverbot als Kriterium theologischer Religionskritik Damit sind wir nun beim eigentlichen Präventiv gegen eine Funktionalisierung Gottes angelangt. Und das hier zu verhandelnde Stichwort lautet »Idolatrie«, wie sich nicht zuletzt von Ludwig Feuerbach lernen lässt: Theologisch problematisch wird die funktionale Interpretation, wo wir glaubenden Menschen unseren Glauben selbst funktional verstehen und Gott damit zu seiner Funktion, einem Bildnis, einem Götzen unserer Interessen und Wünsche, mit Feuerbach93 gesprochen, zu einer »Projektion« machen.

Und das hier zu verhandelnde Stichwort lautet »Idolatrie«, wie sich nicht zuletzt von Ludwig Feuerbach lernen lässt: Theologisch problematisch wird die funktionale Interpretation, wo wir glaubenden Menschen unseren Glauben selbst funktional verstehen und Gott damit zu seiner Funktion, einem Bildnis, einem Götzen unserer Interessen und Wünsche, mit Feuerbach93 gesprochen, zu einer »Projektion« machen. Wenn etwa die Nation zum Gott und der Nationalismus zur Religion erhoben werden, liegt Idolatrie vor.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 31 votes