By Professor Dr. med. habil. Jürgen Krämer (auth.)

Show description

Read or Download Orthopädie: Begleittext zum Gegenstandskatalog PDF

Similar german_8 books

Qualitätsmanagement in Non-Profit-Organisationen: Beispiele, Normen, Anforderungen, Funktionen, Formblätter

BuchhandelstextAm 1. 1. 1995 ist das Pflegeversicherungsgesetz in Kraft getreten. Es fordert von den Dienstleistungsunternehmen im sozialen Sektor die Beteiligung an Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Um im expandierenden Bereich, besonders der Altenpflege, konkurrenzfähig zu bleiben und die wirtschafliche Existenz solcher Einrichtungen dauerhaft zu sichern, muß sich die gemeinnützige Arbeit in der Altenpflege stärker als bisher auch an marktwirtschaftlichen Aspekten orientieren.

Die Turbo Vision zu Turbo Pascal 7.0: Der schnelle Weg zu menügeführten SAA-Programmen

Dipl. -Phys. Arnulf Wallrabe ist im Bereich der Elektronik tätig.

Extra resources for Orthopädie: Begleittext zum Gegenstandskatalog

Sample text

Grenzen fUr die Sonographie in der Orthopadie ergeben sich dadurch, da13 Knochen wegen ihres hohen Schallwellenwiderstands Schallsignale fast vollig reflektiert. Dahinterliegende Gewebe konnen nicht dargestellt werden. Beurteilung: Die Ultraschalldiagnostik entspricht dem Wirk-e-Prinzip: nichtinvasiv, ohne Risiko, vertretbare Kosten und hohe Aussagekraft, belie big haufige Verlaufskontrollen. Ausgezeichnetes Ausbildungsgerat fUr die Unterrichtung von Studenten. Szintigramm des Skelettsystems Prinzip: Radioaktiv markierte Substanzen konzentrieren sich in bestimmten Ske1ettabschnitten und zeigen dort erhohten Knochenumbau an.

Manifestation und Auspragung der Erkrankung werden durch auBere Umstande bestimmt. 2 Symptomatik orthopiidischer Erkrankungen Die allgemeinen Symptome bei Erkrankungen des Skelettsystems gliedem sich entsprechend der Anamnese und dem Untersuchungsgang in subjektive Angaben des Patienten und objektive Befunde. Dabei unterscheidet man Befunde, die bei der Inspektion, Palpation und Funktionspriifung am Bewegungsapparat zu erfassen sind. Hinzu kommen spezielle Untersuchungsmethoden, wie Rontgen, Labor, Szintigramm, Arthrogramm usw.

Auch im Gelenkknorpel finden sich mit zunehmendem Alter eine Minderung der Mukopolysaccharide, Abnahme der Permeabilitat fUr Nahrstoffe und Verringerung der Zellzahl. Dadurch wird der Gelenkknorpel weniger widerstandsfahig gegen exogene Schaden (z. B. Trauma, Immobilisation, Entziindung) und entwickelt eher Erweichungen, Erosionen und Risse, die die Arthro~is deformans einleiten. 1. Alterung als fUr degenerative Erkrankungen begiinstigender Faktor Gewebe Physiologische Alterserscheinung Bandscheiben Wasserverlust Abnahme der Mukopolysaccharide Quelldruckerniedrigung Gelenkknorpel Reduzierte Permeabilitat fUr Nahrstoffe Abnahme der Mukopolysaccharide Sehnen Abnahme der elastischen Fasern Verminderte RiBfestigkeit Entkalkung Knochen Kortikalisverdiinnung Erweiterung der Trabekelabstande 26 Pathologischanatomische Veranderung Degenerative Erkrankung Risse Lockerung Sequesterbildung HWSLWS- Syndrom Erweichung Erosion Risse Arthrose Risse Teilrisse Nekrosen Spontane Sehnenruptur Insertionstendopathie Osteoporose Frakturen Knochensinterung Spontanrupturen der Sehnen (bevorzugt Achilles- und Bizepssehne) treten bei alten Menschen eher auf als bei jungen.

Download PDF sample

Rated 4.88 of 5 – based on 11 votes