By Frank Himpel, Ralf Lipp, Prof. Dr. Klaus Bellmann

Im sich weltweit ausdifferenzierenden Wettbewerb bewegen sich Netzwerk-Carrier im internationalen Fluggeschäft in einer hochvolatilen Umgebung. Um ökonomische Effektivität und Effizienz auch unter diesen Bedingungen längerfristig zu sichern, bieten interorganisationale Kooperationsformen geeignete Lösungsansätze. Strategische Allianzen von Netzwerk-Carriern bewegen sich somit über Ländergrenzen hinweg in einem Spannungsfeld von ökonomischer Performanz, passagierseitiger Akzeptanz und wettbewerblicher Dominanz.

Frank Himpel und Ralf Lipp entwickeln eine Konzeption, mit deren Hilfe der Dualismus von kooperativen und kompetitiven Verhaltensmustern innerhalb einer Allianz durchmustert abgebildet werden kann werden können.

„Ein innovativer Beitrag für strategische Handlungsoptionen zum Airline-Management.“
Hermann Josef Simon
dealing with Director
Lufthansa platforms enterprise ideas GmbH

Show description

Read Online or Download Luftverkehrsallianzen: Ein gestaltungsorientierter Bezugsrahmen für Netzwerk-Carrier PDF

Similar german_14 books

Molossische und Bakcheische Wortformen in der Verskunst der Griechen und Römer

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Institutioneller Wandel durch Lernprozesse: Eine neo-institutionalistische Perspektive

Die Autorin widmet sich mit dem Thema des institutionellen Wandels einer zentralen Frage der gegenwärtigen politikwissenschaftlichen Forschung. Aufbauend auf neo-institutionalistische Ansätze untersucht sie einen neuen und derzeit besonders intensiv diskutierten Aspekt institutionellen Wandels: das institutionelle Lernen zwischen Staaten.

Technologie von Unternehmenssoftware: Mit SAP-Beispielen

Unternehmenssoftware - das sind operative Anwendungssysteme wie ERP-Systeme, analytische Systeme wie facts Warehouse-Systeme und Planungssysteme wie provide Chain Management-Systeme. Das Buch beschreibt ihre Technologie und Modellierungskonzepte. Außerdem die Integrationstechniken Portal, XML, Web-Services, Message-Broker und company approach Management-Systeme, um mehrere Systeme zu einer Systemlandschaft zusammenzuschließen.

Additional resources for Luftverkehrsallianzen: Ein gestaltungsorientierter Bezugsrahmen für Netzwerk-Carrier

Example text

Inhaltliche Gmndlagen 39 riums ausgeweitet (bspw. Preisdifferenzierungen, Kundenbindungsaktivitaten, verstarkte Werbeaktivitaten sowie verschiedene beforderungsklassenabhangige Abstufungen der Servicequalitat vor und wahrend des Plugs). Die Wettbewerbsintensitat hat sich somit erhoht, da gegenwartig entlang marketing- und produktionsrelevanter Eigenschaften konkurriert wird. Dariiber hinaus fiihrt der Umstand hoher Marktaustrittsbarrieren zu wettbewerbsintensiven Branchenverhaltnissen. Diese Barrieren sind zum einen in den vglw.

T. massive Ineffizienzen der europaischen Linienfluggesellschaften. Die europaischen Airlines weisen im internationalen Vergleich die hochsten Betriebskosten auf und sind auch mit Blick auf die Produktivitat ungiinstiger aufgestellt als deren US-amerikanische Wettbewerber. Somit muBten zahlreiche europaische Carrier UmstrukturierungsmaBnahmen einleiten, um national wie international wettbewerbsfahig zu bleiben. Lohnkostensenkungen von rund 20 % bei gleichzeitiger Produktivitatssteigerung von rund 30 % wurden von einigen AirHnes erzielt.

Die geeignete Gestaltung von Nachflugverboten und von Larm- und Abgasvorschriften, wenngleich diese aus Sicht okonomischer Akteure aufgrund ihrer immediaten Kopplung an (regional-)politische Gestaltungsfelder nur bedingt beeinflusst werden konnen. •^ Produktionsmanagement wird in dieser Sicht matrixgemaB differenziert in strategisches, taktisches und operatives Gestaltungshandeln, welches sich input- (Faktorbezug), throughput(ProzeBbezug) und outputbezogen (Produktbezug) manifestiert. Vgl. S. Hoitsch (1993), S.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 18 votes