By Ludwig Gramlich

Internationales Wirtschaftsrecht - schnell erfasst behandelt in einem Allgemeinen Teil zunächst die Rechtsquellen und -gebiete einschließlich des Verhältnisses zu nationalen Rechtsordnungen, sodann Grundlagen, nämlich wichtige Akteure (vor allem Staaten, Internationale Organisationen), die Einbindung in die allgemeine internationale Ordnung, einen Überblick über wesentliche Sektoren (Investitionen, geistiges Eigentum, Wettbewerb etc.), Fragen der Implementierung, schließlich der Streitbeilegung und des Rechtsschutzes. Der Besondere Teil befasst sich mit ausgewählten materiell-rechtlichen Problemen, wie dem (Völker-)Recht des Warenhandels, des internationalen Dienstleistungs-, Kapital- und Zahlungsverkehrs sowie des wirtschaftsrelevanten Personenverkehrs und abschließend mit Aspekten öffentlicher Aufträge. Das Werk verbindet zudem das Sachverzeichnis mit einem Glossar und bereitet die einzelnen Kapitel durch Fragen vor, die am jeweiligen Ende (den textual content ergänzend) beantwortet werden.

Show description

Read Online or Download Internationales Wirtschaftsrecht: Schnell erfasst PDF

Similar german_11 books

Finanzmarkt ohne Grenzen?: Regionalpolitik und Finanzplätze in der Globalisierung

Der Finanzsektor gilt als ein führender Sektor der Globalisierung, in dem eine politische Einflussnahme auf Grund des Machtgefälles zwischen öffentlichen und territorial ungebundenen privaten Akteuren kaum mehr möglich ist. Auf der Grundlage von Interviews mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zeigt Johannes Loheide jedoch, dass auch im internationalen Finanzbereich territoriale Bindungen weiter bestehen.

Aufklärung und Einwilligung in der Psychiatrie: Ein Beitrag zur Ethik in der Medizin

Die Beachtung der Selbstbestimmung des Patienten in der Medizin hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, wobei die Einwilligung nach Aufklärung des Kranken (Informed Consent) eine zentrale Rolle spielt. In der Psychiatrie treten beim expert Consent Probleme auf, wenn Kranke aufgrund ihrer psychischen Störung keine selbstbestimmte Entscheidung treffen können (Einwilligungsunfähigkeit).

Sportverletzungen — was tun?: Prophylaxe und sportphysiotherapeutische Behandlung

Auch in der optisch-didaktisch verbesserten 2. Auflage dieses Lehrbuchkompendiums liegen die Themenschwerpunkte - bewußt praxisbezogen - auf der Sportvorbereitung und -prophylaxe, der rationell geplanten therapeutischen Behandlung und der Ersten Hilfe. Das Buch bietet einen detaillierten Gesamtüberblick der speziellen Verletzungsmechanismen bei den einzelnen Breitensportarten, und die sportspezifischen Probleme der großen Gelenke und der Wirbelsäule werden besonders ausführlich dargestellt.

Additional resources for Internationales Wirtschaftsrecht: Schnell erfasst

Sample text

Art. 101 Abs. 1: Der Bund wahrt die Interessen der schweizerischen Wirtschaft im Ausland. … Schweizerische Bundesverfassung Auf der anderen Seite des Spektrums steht der Staatenbund (»federation«); bei dieser Konstruktion bleibt die Souveränität der Mitgliedstaaten erhalten, diese gehen lediglich im Hinblick auf Angelegenheiten von gemeinsamem Interesse Bindungen ein und errichten Beratungs- oder Beschluss-Organe, in denen alle Seiten vertreten sind. Wesentliche Entscheidungen sind nach wie vor Sache der Mitglieder; diesen obliegen alle wichtigen staatlichen Funktionen, und Entscheidungen der Bundes-Organe müssen durchweg erst auf nationaler Ebene umgesetzt werden.

1 Switzerland undertakes to grant to the Bank …the following Constituent Charter having force of law: not to abrogate this Charter, not to amend or add to it, and not to sanction amendments to the Statutes of the Bank … otherwise than in agreement with the other signatory Governments. Akteure im IWR 33 Constituent Charter of the BIS 1930/1969 (1) The Bank … is hereby incorporated. (2) Its constitution, operation and activities are defined and governed by the annexed Statutes… (5) The said Statutes … shall be valid and operative notwithstanding any inconsistency therewith in the provisions of any present or future Swiss law.

Vielmehr normieren die Gründungsabkommen auch eine Verpflichtung für alle Mitglieder, die Unabhängigkeit dieser Personengruppe zu achten. Umgekehrt darf ein Organisationsbediensteter auch nicht von sich aus – im Hinblick auf vermeintliche Loyalität dem »eigenen« Staat gegenüber – um Rat oder gar Weisung »seiner« Regierung nachsuchen. UN-Charta 1945, Art. 100 (1) Der Generalsekretär und die sonstigen Bediensteten dürfen bei der Wahrnehmung ihrer Pflichten von einer Regierung oder von einer Autorität außerhalb der Organisation Weisungen weder erbitten noch entgegennehmen.

Download PDF sample

Rated 4.26 of 5 – based on 47 votes