By Dr. Christoph Lanzendörfer, Resi Lanzendörfer, Harald Schardelmann, Dr. Christian Subbe (auth.)

Die Autoren beschreiben das Gesamtgebiet der Inneren Medizin: von der Krankheitslehre über die für Pflegende wichtige Krankenbeobachtung bis hin zur speziellen Pflege, die jeweils in eigenen Abschnitten abgehandelt wird. Die Inhalte werden in ansprechender shape und lockerer, humorvoller Sprache vermittelt. Abgerundet wird das Buch durch Fachfragen für das Examen. Es ist sowohl als Lehrbuch für die Ausbildung als auch als Nachschlagewerk für die Station geeignet.

Show description

Read Online or Download Innere Medizin: Krankheitslehre Krankenbeobachtung Spezielle Pflege PDF

Best german_8 books

Qualitätsmanagement in Non-Profit-Organisationen: Beispiele, Normen, Anforderungen, Funktionen, Formblätter

BuchhandelstextAm 1. 1. 1995 ist das Pflegeversicherungsgesetz in Kraft getreten. Es fordert von den Dienstleistungsunternehmen im sozialen Sektor die Beteiligung an Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Um im expandierenden Bereich, besonders der Altenpflege, konkurrenzfähig zu bleiben und die wirtschafliche Existenz solcher Einrichtungen dauerhaft zu sichern, muß sich die gemeinnützige Arbeit in der Altenpflege stärker als bisher auch an marktwirtschaftlichen Aspekten orientieren.

Die Turbo Vision zu Turbo Pascal 7.0: Der schnelle Weg zu menügeführten SAA-Programmen

Dipl. -Phys. Arnulf Wallrabe ist im Bereich der Elektronik tätig.

Extra info for Innere Medizin: Krankheitslehre Krankenbeobachtung Spezielle Pflege

Sample text

Bei bestehender Atemnot ist bei allen PtlegemaBnahmen die Auswirkung auf die Atmung und damit auf die O2-Versorgung des Korpers zu bedenken. Die 02-Gabe solI mit dem Arzt abgesprochen werden. Bei KHK, besonders nach akutem Herzinfarkt, ist Bettruhe einzuhalten. Jede weitere Anstrengung solI vermieden werden. In diesem Fall ist bei dem Patienten eine Ganzwaschung durchzufiihren, auch wenn vermeintliche Krafte des Patienten nicht genutzt werden. Zum Drehen des Patienten ist eine zweite Ptlegekraft notig.

Vielleicht ruhen wir uns aus, oder wir essen etwas, urn wieder zu Kraften zu kommen. Genau das tut das Herz auch. Das Herz merkt (oder bekommt vielmehr uber Rezeptoren vermittelt), daB das Blut nicht so recht durch die Bahnen flieBen will. Dem Herzen wird von den Organen ein Flussigkeitsverlust gemeldet, den es nun beheben solI. Die erste Konsequenz daraus: Das sympathische Nervensystem wird aktiviert. Die Foigen davon sind: • Herzschlagbeschleunigung, • Steigerung der Kontraktionskraft. Beides flihrt dazu, daB die Insuffizienz vorubergehend kompensiert wird, sich also bessert.

Viele zusammenhangende Fasem bewirken dann schon eine deutliche Kontraktion. Ursachen und Verlaufsformen Die Pumpschwache hat verschiedene Ursachen: • koronare Herzkrankheit und Herzinfarkt; • chronische Druckbelastung des Herzens (Bluthochdruck oder Verengung der Aortenklappe ); • Erkrankung des Herzmuskels (Kardiomyopathie) aus verschiedenen Grunden (Entzundung, Alkohol, Medikamente); • mechanische Ursachen (Panzerherz); • HerzrhythmusstOrungen. Wir unterscheiden • umschriebene (regionale) und • allgemeine (globale) StOrungen der Kontraktilitat.

Download PDF sample

Rated 4.65 of 5 – based on 9 votes