By Anton Weiher (hrsg.)

Show description

Read Online or Download Homerische Hymnen PDF

Best german_14 books

Molossische und Bakcheische Wortformen in der Verskunst der Griechen und Römer

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Institutioneller Wandel durch Lernprozesse: Eine neo-institutionalistische Perspektive

Die Autorin widmet sich mit dem Thema des institutionellen Wandels einer zentralen Frage der gegenwärtigen politikwissenschaftlichen Forschung. Aufbauend auf neo-institutionalistische Ansätze untersucht sie einen neuen und derzeit besonders intensiv diskutierten Aspekt institutionellen Wandels: das institutionelle Lernen zwischen Staaten.

Technologie von Unternehmenssoftware: Mit SAP-Beispielen

Unternehmenssoftware - das sind operative Anwendungssysteme wie ERP-Systeme, analytische Systeme wie facts Warehouse-Systeme und Planungssysteme wie provide Chain Management-Systeme. Das Buch beschreibt ihre Technologie und Modellierungskonzepte. Außerdem die Integrationstechniken Portal, XML, Web-Services, Message-Broker und company method Management-Systeme, um mehrere Systeme zu einer Systemlandschaft zusammenzuschließen.

Additional info for Homerische Hymnen

Example text

Aber sie ist ja nach rückwärts gekehrt zur Asphodeloswiese. Schritte sind das I so treten nicht Männer, nicht Weiber; die Löwen Spuren nicht so, grauhaarige Wölfe und Bären doch auch nicht. Wars ein Kentaur mit zottigem Nacken - ich will es nicht hoffen; Der stapft plump und so ungeschlacht auf eilenden Füßen. [Weges. Schrecklich ists diesseits des Weges, noch schrecklicher jenseits des Sprachs und stürmte davon der Herrscher Apollon, dee Zeus Sohn, Kam zum Gebirg der Kyllene, das Wälder bedecken, zum tiefen Dust des Verstecks im Felsen, worin die ambrosische Nymphe Heimlich zur Welt gebracht den Sohn des Zeus, des Kroniden.

585 An Apolion 61 Spendet dabei den seligen Göttern, den Herrn des Olympos. Habt ihr sodann das Verlangen nach köstlicher Speise befriedigt, Dann geht mit mir und singt als Preislied: Heil sei dem Helfer! Bis zu dem Platz ihr kommt, zn besitzen den schatzreichen Tempel. Also sprach er; sie hörten ihn aber genau und gehorchten. Zunächst holten die Segel sie nieder und lösten die Riemen, Legten den Mastbaum mit Seilen um und hinein in die Gabel, Stiegen auch selber heraus an den Strand des Meeres und zogen Dann auch das eilende Schiff hinauf ans Land aus der Salzflut, Hoch auf den Sand, um mit langen Stützen es dort zu verstauen.

Da ging er Schnurstracks zu auf das reiche Gemach der Grotte mit leisen Schritten. Es gab keinen Lärm mit den Füßen wie sonst auf dem Hurtig stieg nun der ruhmvolle Hermes hinein in die Schwinge, [Boden. Wand um die Schultern die Windel, als war er ein lallendes Kindlein, Dreht mit dem Fäustchen im Spiel das Laken sich rund um die Kniee, Lag und klammerte fest in die Linke die liebliche Schildkröt. Aber der Mutter, der Göttin, entging nicht der Gott und sie sagte: Was denn, du schillernder Planer, woher denn in nächtlicher Stunde Kommst du schamlos von unten bis oben ?

Download PDF sample

Rated 4.37 of 5 – based on 46 votes