By Rudi Hutterer

Show description

Read Online or Download Fit in Anorganik: Das Prüfungstraining für Mediziner, Chemiker und Biologen, 2. Auflage PDF

Best german_2 books

Strategien im Unternehmen erfolgreich umsetzen: Barrieren überwinden und aktiv handeln

Praxiserprobt und in kompakter Weise bietet das Buch fallspezifische Werkzeuge und eröffnet neue Wege zur Umsetzung von Strategien.

Paartherapie bei sexuellen Störungen: Das Hamburger Modell: Konzept und Technik

Das Hamburger Modell der Paartherapie bei sexuellen Störungen vereint psychodynamisches Verständnis mit verhaltenstherapeutischen Elementen und systemischen Aspekten. Es hat sich in mehr als 30 Jahren praktischer Anwendung immer wieder eindrucksvoll bewährt, aber auch als flexibel genug erwiesen, um den sich wandelnden gesellschaftlichen und klinischen Anforderungen Rechnung zu tragen.

The Beginnings of Scholarly Economic Journalism: The Austrian Economist and The German Economist

The dual journals, Der Österreichische Volkswirt (The Austrian Economist) and Der Deutsche Volkswirt (The German Economist) have been created through Gustav Stolper, godfather of Joseph Schumpeter, first in Vienna after which after the 1st global conflict, in Berlin. Schumpeter was once to turn into a common contributor of the Berlin-based magazine, which mixed a winning mixture of monetary research and political and company insider wisdom which Stolper received together with his recognized and wanted events at his Wannsee villa.

Additional info for Fit in Anorganik: Das Prüfungstraining für Mediziner, Chemiker und Biologen, 2. Auflage

Example text

Aussage: richtig; 2. Aussage: falsch; Verknüpfung: nicht möglich ( ) 1. Aussage: falsch; 2. Aussage: richtig; Verknüpfung: nicht möglich ( ) 1. Aussage: falsch; 2. Aussage: falsch; Verknüpfung: nicht möglich Multiple Choice Aufgaben 41 Aufgabe 90 Ordnen Sie die folgenden Säuren in Reihenfolge abnehmender Säurestärke. HF H2SO4 1 H3PO4 HBr H2S NH4Cl 3 4 5 6 2 ( ) 2 > 3 > 4 > 1 > 6 > 5 ( ) 4 > 1 > 2 > 3 > 5 > 6 ( ) 1 > 2 > 4 > 5 > 3 > 6 ( ) 4 > 2 > 3 > 1 > 5 > 6 ( ) 2 > 1 > 4 > 5 > 3 > 6 ( ) 5 > 2 > 1 > 6 > 3 > 4 Aufgabe 91 Die folgende Abbildung zeigt Valenzstrichformeln für einige Moleküle bzw.

Kapitel 2 Multiple Choice Aufgaben (Mehrfachauswahl) Aufgabe 101 Wenn man 10 g Ammoniumnitrat mit 100 g Wasser (T = 20 °C) in Kontakt bringt, beobachtet man einen Lösungsvorgang und eine gleichzeitige Abnahme der Temperatur. Welche der folgenden Aussagen sind richtig? ( ) 1 Es handelt sich um einen exergonen Prozess. ( ) 2 Es handelt sich um einen endothermen Prozess. ( ) 3 Für die Lösungsenthalpie gilt: 'HL < 0 J/mol ( ) 4 Man kann davon ausgehen, dass 'H Hy > 'H Gi ( ) 5 Der Lösungsvorgang erfolgt spontan, weil die Zunahme der Unordnung so stark ist, dass der Enthalpieterm überkompensiert wird.

3 Chelatkomplexe haben eine größere Bildungskonstante als analoge Nicht-Chelatkomplexe mit gleichem Zentralteilchen. ( ) 4 Chelatkomplexe sind farbig, weil sie eine hohe Bildungskonstante aufweisen. a. stabiler als Eisen(III)-Komplexe (Ordnungzahl von Eisen: 26). ( ) 6 Komplexe sind stets geladen. ( ) 7 Die Ligandmoleküle in einem Komplex müssen immer ein freies Elektronenpaar besitzen. ( ) 8 Für Eisen(II)- und Kupfer(II)-Kationen sind das CN–-Ion und H2O gut geeignete Ligandmoleküle. ( ) 9 Die Ligandmoleküle in einem Komplex sind immer Anionen, müssen also negativ geladen sein.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 41 votes