By Dr. W. Ohlmüller, Professor Dr. O. Spitta (auth.)

Show description

Read Online or Download Die Untersuchung und Beurteilung des Wassers und des Abwassers: Ein Leitfaden für die Praxis und zum Gebrauch im Laboratorium PDF

Similar german_8 books

Qualitätsmanagement in Non-Profit-Organisationen: Beispiele, Normen, Anforderungen, Funktionen, Formblätter

BuchhandelstextAm 1. 1. 1995 ist das Pflegeversicherungsgesetz in Kraft getreten. Es fordert von den Dienstleistungsunternehmen im sozialen Sektor die Beteiligung an Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Um im expandierenden Bereich, besonders der Altenpflege, konkurrenzfähig zu bleiben und die wirtschafliche Existenz solcher Einrichtungen dauerhaft zu sichern, muß sich die gemeinnützige Arbeit in der Altenpflege stärker als bisher auch an marktwirtschaftlichen Aspekten orientieren.

Die Turbo Vision zu Turbo Pascal 7.0: Der schnelle Weg zu menügeführten SAA-Programmen

Dipl. -Phys. Arnulf Wallrabe ist im Bereich der Elektronik tätig.

Extra resources for Die Untersuchung und Beurteilung des Wassers und des Abwassers: Ein Leitfaden für die Praxis und zum Gebrauch im Laboratorium

Example text

Bei Wassel'll mit hoher Karbonatharte kocht man nach Erreichung des Farbenumschlags zuniichst einmal + + + Bestimillung der Kohlensaurc. 37 zur Entfernung der frei gemaehten Kohlensaure auf und titriert dann naeh dem Abkiihlen nochmals bis zu einem et'waigen neuen Umschlagspunkt. Beispiel: 250 cem eines Brunnenwassers verbrauchten bis zum Farbenumschlag 11,9 cern l/lO-Normal-Salzsaure. Mithin waren in einem Liter Wasser vorhanden 209,4 mg Bikarbonat-Kohlensaure. D. Bestimmung del' Gesamtkohlensaure, llach L.

Lackmustinktur nach Kubel und Tiemann liefert u. a. C. A. F. Kahlbaum, Chemische Fabrik, Berlin in anerkannt guter Qualitat. Die Vorschrift von Kubel-Tiemann lautet: 1. Der gepulverle, kaufliche Lackmusfarbstoff wird wiederholt mit 11eiJ3em destillierten Wasser behandelt. Die waB~~ Ausziige werden behufs Zersetzung der darin vorhandenen Karbonate (Kaliu rbonat) mit Essigsaure gelinde iibersiittigt und auf dem Wasserbade bis zur Konsistenz eines dicken Extraktes, keineswegs aber bis zur Trockenheit eingedampft.

Die Tabellen geben dann an, auf wie viel Volum em Volum del' untersuehten LOsung zu verdiinnen ist, bzw. wie viel cern auf 1 Liter aufzufiillen smd, urn erne NormalIOsung zu erhalten. Das Verfahren gibt LOsungen, die auf Zehntelprozente riehtig sind. Bei den azidimetrischen und alkalimetrischen Methoden geht man nicht von einer Normalnatronlauge als UrmeJ3fliissigkeit aus, :wndern von einer N'ormalsodalosung, weil diese genauer herzustelien ist. Von del' Reinheit des verwendeten Natriumkarbonats muJ3 man sich durch qualitative Reaktionen (Priif\mg auf ChIor- und Schwefelsauregehalt) iiberzeugen, odeI' man wahlt als Ausgangspunkt das im Handel m sehr remem Zustande vorhandene Natriumbikarbona,t (NaHCOa), welches man durch Erhitzen m emer Platrnschale bis zur kaum sichtbaren Rotglut in Natriumkarbonat iiberfiihrt.

Download PDF sample

Rated 4.58 of 5 – based on 40 votes