By Arnulf Wallrabe

Dipl.-Phys. Arnulf Wallrabe ist im Bereich der Elektronik tätig.

Show description

Read Online or Download Die Turbo Vision zu Turbo Pascal 7.0: Der schnelle Weg zu menügeführten SAA-Programmen PDF

Similar german_8 books

Qualitätsmanagement in Non-Profit-Organisationen: Beispiele, Normen, Anforderungen, Funktionen, Formblätter

BuchhandelstextAm 1. 1. 1995 ist das Pflegeversicherungsgesetz in Kraft getreten. Es fordert von den Dienstleistungsunternehmen im sozialen Sektor die Beteiligung an Maßnahmen zur Qualitätssicherung. Um im expandierenden Bereich, besonders der Altenpflege, konkurrenzfähig zu bleiben und die wirtschafliche Existenz solcher Einrichtungen dauerhaft zu sichern, muß sich die gemeinnützige Arbeit in der Altenpflege stärker als bisher auch an marktwirtschaftlichen Aspekten orientieren.

Die Turbo Vision zu Turbo Pascal 7.0: Der schnelle Weg zu menügeführten SAA-Programmen

Dipl. -Phys. Arnulf Wallrabe ist im Bereich der Elektronik tätig.

Extra resources for Die Turbo Vision zu Turbo Pascal 7.0: Der schnelle Weg zu menügeführten SAA-Programmen

Sample text

Die oberste Bildschirmzeile, die Menlizeile, enthălt liblicherweise das Hauptmenli und ist bis jetzt leer. Die Statuszeile inform iert meist liber die gerade verftigbaren Tastenbelegungen. Hier ist der einzige Eintrag zur ZeitA lt-X Exil. 9 TApplication - Vor/ahr aller Nutzerprogramme 33 die Methode Run ab, eine Schleife, die auf die Nutzereingaben wartet und diese »Ereignisse« dann auswertet. Im Beispielprogramm hat der Nutzer nur eine einzige Aktionsmoglichkeit, nămlich das Programm zu beenden, das aber in zwei Varianten: lăuft r:> Gleichzeitiges Driicken der Tasten Alt und X, was durch die rote Hervorhebung von Alt-X angezeigt wird; r:> Anklicken des Statuszeilen-Eintrags Alt-X Exit mit der linken Maustaste.

Die Handhabung der Funktion NewSubMenu ist hier genauso wie bei der Meniizeile. pas, dessen Quellcode hier im Text nicht noch einmal abgedruckt wird. 0 verfugbar. 0 miissen mit dem Objekt TMenuBox arbeiten. TMenuBox tritt normalerweise beim Programmieren nicht in Erscheinung, sondem wird implizit fur Untermeniis verwendet. Im Unterschied zu TMenuPopup steht daher in der Parameterliste des Konstruktors Init von TMenuBox noch ein Parameter AParentMenu, Init(R, NewMenu( .. ), AParentMenu) , der die Meniibox der Meniizeile oder einem Untermenii zuordnet.

Esc, Cursortasten, Bildlauftasten). Es fălIt auf, daB Buchstaben ohne die Alt-Taste nicht vorgesehen sind. Der Grund dafUr ist, daB im hăufig vorkommenden Falle eines Meniis mit Eingabefeldem beim Driicken einer Buchstabentaste nicht unterschieden werden konnte, ob der Buchstabe nun in die Eingabezeile gehărt oder die Meniioption ausIăsen solI. Die verfUgbaren Tastenkonstanten sind in Anhang B aufgelistet. 38 3 Meniis Command (Beispiel: cmTerz): Das letzte Feld von New/tem enthălt eine Konstante cm ...

Download PDF sample

Rated 4.85 of 5 – based on 49 votes