By Rudolph Herzberg

Show description

Read or Download Die Nähmaschine: Ihr Bau und ihre Benutzung PDF

Best german_11 books

Finanzmarkt ohne Grenzen?: Regionalpolitik und Finanzplätze in der Globalisierung

Der Finanzsektor gilt als ein führender Sektor der Globalisierung, in dem eine politische Einflussnahme auf Grund des Machtgefälles zwischen öffentlichen und territorial ungebundenen privaten Akteuren kaum mehr möglich ist. Auf der Grundlage von Interviews mit Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zeigt Johannes Loheide jedoch, dass auch im internationalen Finanzbereich territoriale Bindungen weiter bestehen.

Aufklärung und Einwilligung in der Psychiatrie: Ein Beitrag zur Ethik in der Medizin

Die Beachtung der Selbstbestimmung des Patienten in der Medizin hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen, wobei die Einwilligung nach Aufklärung des Kranken (Informed Consent) eine zentrale Rolle spielt. In der Psychiatrie treten beim knowledgeable Consent Probleme auf, wenn Kranke aufgrund ihrer psychischen Störung keine selbstbestimmte Entscheidung treffen können (Einwilligungsunfähigkeit).

Sportverletzungen — was tun?: Prophylaxe und sportphysiotherapeutische Behandlung

Auch in der optisch-didaktisch verbesserten 2. Auflage dieses Lehrbuchkompendiums liegen die Themenschwerpunkte - bewußt praxisbezogen - auf der Sportvorbereitung und -prophylaxe, der rationell geplanten therapeutischen Behandlung und der Ersten Hilfe. Das Buch bietet einen detaillierten Gesamtüberblick der speziellen Verletzungsmechanismen bei den einzelnen Breitensportarten, und die sportspezifischen Probleme der großen Gelenke und der Wirbelsäule werden besonders ausführlich dargestellt.

Extra resources for Die Nähmaschine: Ihr Bau und ihre Benutzung

Example text

Ewegt fidj ber ®retfer nodj weiter ~erum (%ig. 22 D), fo emidjt ber in ber mut~ liegenbe %aben enblidj bie oben befdjtiebene fd}riige %liidje, gleitet "on berfelben ~erunter lunb uber bie morberfliidjc bet! ~l'i'ddjent!. eo et" reidjt bie ~djHnge enblidj eine fenfredjte @3tellung (%ig. 22 E), in weldjcr fie bat! Ridjtung tinet! ~lttdjmeffert! umfdjlingt. ~enn fid) ber ®reifer nodj welter bre~t, fo wurbe je~t bie @3d}Unge "ermiige i~rer eigencn ~l'annung fid} "on felbft welter nad} linla be" lutgen, gana itber bat!

Ij ift flar, bab bie ~rfituung biefer ~ebinguns ber ~rfiiIIung ber erften ~ebin. gung ~intmg tl)ut unb eij fommt bamuf an, ein rid)tigeij merl)Ciltniv beij ~urd)mefferij beij foHben ~9eilij bcij ®l'iHd)enij aum IDurd)meffer beij ganaen ffioUd)enij feft3ufteUen. ~er altUm 1)urd)meffer betriigt 14-15/ 11 unb man mad)t ben 1)urd)mefier be~ foHben ~geilij nid)t unter 1/3 unb nid)t iiber 1/2 bal)on. )e baau bient, baffdbe aUf cine fid) brel)cnbe W~e bel)ufij beij WuffvuIenij beij @arnij au ftecfen; ber IDurd)" meff er berfelben bctragt ungefiil)r I/S".

Inger genommeu werben. pfen lua~Ie man 1/16 bi~ 1/12 " gro~. ~a bie 3a,pfen mit ®J'iel in i~ren ~agern Iaufen, fo ~at mmt aUf bem ~oben beE! ®d)iffd)en~ eine id)wad)e mlattfeber augefd)raubt, bie gegen ben ffianb ber l)orbern %Ianfd}e be~ ®J'iild)enE! re l)er~inbert. @Ieid)wo91 wirb ~ier. burd) biefe mewegIid)fcit be~ ®,piiId)en~ nid}t l)5llig (lufge90ben, befon. berE! baE! re nid}t. unb 9ier3" - 36 - burd) entftel)en Unregdmii~iBfeiten in ber ®vanttung be~ "om ®vul. d)en ablaufenben ~aben~, bererltJegen man bieie @inrid)tung be~ ®d)iff.

Download PDF sample

Rated 4.74 of 5 – based on 10 votes