By Frank Neubert

Frank Neubert geht der Frage nach, wie faith als Kategorie und wie Gegenstände und Akteure der sozialen Umwelt als faith oder religiös diskursiv konstituiert werden. Im Fokus stehen die dabei aktivierten Differenzen und die Frage nach den Positionen der Akteure in diesen Diskursen. Dabei wird auch das Spektrum unterschiedlicher – teilweise diametral entgegengesetzter – Klassifikationen, der mit ihnen verbundenen Hierarchisierungen und ihrer historischen, sozialen und politischen Auswirkungen in den Blick genommen. Der Autor schlägt einen diskursiven Zugang vor, um mit der Kategorie faith wissenschaftlich umgehen zu können, ohne selbst faith definieren, Gegenstände klassifizieren und damit eine place im untersuchten Diskurs einnehmen zu müssen.

Show description

Read or Download Die diskursive Konstitution von Religion PDF

Similar religion books

Roots of Religious Extremism, the: Understanding the Salafi Doctrine of AL-Wala' Wal Bara'

One of many matters in modern Islamic suggestion which has attracted enormous recognition among Muslim students and in the Muslim group is the legitimate and applicable angle of Muslims to relationships with non-Muslims. an immense resource of bewilderment and controversy almost about this dating comes from the allegation that Muslims needs to reserve their love and loyalty for fellow Muslims, and reject and claim warfare at the remainder of humanity — so much acutely obvious throughout the Islamic thought of Al-Wala' wal Bara' (WB) translated as “Loyalty and Disavowal”, which seems to be significant within the ideology of recent Salafism.

Book of Religion & Empire

This can be an actual copy of a ebook released ahead of 1923. this isn't an OCR'd ebook with unusual characters, brought typographical mistakes, and jumbled phrases. This e-book could have occasional imperfections equivalent to lacking or blurred pages, negative photos, errant marks, and so on. that have been both a part of the unique artifact, or have been brought by means of the scanning technique.

Extra resources for Die diskursive Konstitution von Religion

Sample text

Dieses Buch über die diskursive Konstitution von „Religion“ versteht sich als eine in einem sozialwissenschaftlichen Sinne diskurstheoretische Arbeit, die auf die methodologische Übersetzbarkeit ihrer Annahmen und Thesen Wert legt, indem sie gleichzeitig mit der Darlegung einer Theorie des Religionsdiskurses und seines gesellschaftlichen Funktionierens immer auch nach Wegen der Analysierbarkeit und nach ihrem Einfluss auf die Theoriebildung sucht. Dies bedingt ein permanentes Changieren zwischen Aussagen 1.

Kurz: Die selbst gesteckte Aufgabe im Umgang mit den rezipierten Theoriewerken ist die einer integrierenden und notwendig selektiv bleibenden (und vielleicht auch eklektischen) relecture, nicht die einer irgendwie „orthodoxen“ Interpretation der Werke in ihrem je eigenen theoretischen und wissenschaftsgeschichtlichen Kontext. Dies wäre – wollte man den poststrukturalistischen Ideen vom Tod des Autors, der Konstruktionsleistung von Referenzen und Kommentaren und der Machtwirkung von Disziplinen folgen – ohnehin ein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen.

Die Kritik an wissenschaftlichen Verfahren stammt aus alternativen theoretischen Einsichten und entwickelt aus diesen neue methodologische Grundsätze und eigene Methoden. Bereits dies deutet auf die hinlänglich bekannte, aber oft in der Reflexion vernachlässigte wechselseitige Abhängigkeit von Theorie und Methodologie hin. In Bezug auf die Religionswissenschaft haben bereits Michael Stausberg und Steven Engler auf die interessante Theorie- und Konzeptlastigkeit von Identitätsdebatten hingewiesen, die mit einer gewissen Zurückhaltung gegen- Von alten und neuen Theorien und Methoden 55 über methodologischen Fragen einhergehe (Stausberg/Engler 2011: 3).

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 34 votes