By Oberstudienrat Peter Jung, Studiendirektor Franz-Josef Winter

Show description

Read Online or Download Die Ausbildung im Großhandel: nach der neuen Check-Liste der Industrie- und Handelskammern PDF

Similar german_14 books

Molossische und Bakcheische Wortformen in der Verskunst der Griechen und Römer

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Institutioneller Wandel durch Lernprozesse: Eine neo-institutionalistische Perspektive

Die Autorin widmet sich mit dem Thema des institutionellen Wandels einer zentralen Frage der gegenwärtigen politikwissenschaftlichen Forschung. Aufbauend auf neo-institutionalistische Ansätze untersucht sie einen neuen und derzeit besonders intensiv diskutierten Aspekt institutionellen Wandels: das institutionelle Lernen zwischen Staaten.

Technologie von Unternehmenssoftware: Mit SAP-Beispielen

Unternehmenssoftware - das sind operative Anwendungssysteme wie ERP-Systeme, analytische Systeme wie facts Warehouse-Systeme und Planungssysteme wie offer Chain Management-Systeme. Das Buch beschreibt ihre Technologie und Modellierungskonzepte. Außerdem die Integrationstechniken Portal, XML, Web-Services, Message-Broker und enterprise approach Management-Systeme, um mehrere Systeme zu einer Systemlandschaft zusammenzuschließen.

Extra info for Die Ausbildung im Großhandel: nach der neuen Check-Liste der Industrie- und Handelskammern

Sample text

2. Für wen gelten Handelsbräuche? Sie werden nur im Verkehr zwischen Kaufleuten angewendet. 3. Für welchen sachlichen Bereich gelten Handelsbri:iuche? Sie unterscheiden sich von Branche zu Branche und regeln das Auslegen und Erfüllen von Verträgen, soweit keine bindende gesetzliche Regelung oder Sondervereinbarung vorliegt. 4. Für welchen räumlichen Bereich gelten Handelsbräuche? Man unterscheidet örtliche und allgemeine Handelsbräuche, die für eme Branche innerhalb einer Volkswirtschaft überall gelten.

Auf Details achten! Abholer oder Anlieferung. Zeit für die Beantwortung feststellen, Vertreter mündlich, Telefon Rückruf, Fernschreiber eilt. 51. Woraufist bei der Ausarbeitung eines Angebotes zu achten? Gültigkeit der Preislisten, Einhaltung von Lieferfristen, Gewährung von Preisnachlässen, Verbindliches oder eingeschränktes Angebot. 52. Welche Angaben sollen in einem vollständigen Angebot enthalten sein? Menge, Art und Beschaffenheit, Einheitspreis, Verpackungskosten, Beförderungskosten, Frachtbasis, Lieferzeit, Zahlungsbedingungen, Nachlässe, Erfüllungsort.

Als Vertreter des Betriebsinhabers vertritt er ihn - abgesehen von wenigen Ausnahmen - in allen gewöhnlichen und außergewöhnlichen geschäftlichen Angelegenheiten, auch vor Gericht. 31. Wie wird Prokura erteilt? Der Kaufmann erteilt seinem Angestellten das Recht der Prokura durch seine ausdrückliche Erklärung, meldet die Erteilung zur Eintragung ins Handelsregister an und gibt sie außerdem durch Rundschreiben den Geschäftsfreunden bekannt. 32. Welche Rechte stehen dem Prokuristen nicht zu? Der Prokurist darf nicht das Geschäft verkaufen oder auflösen, seine Prokura übertragen oder einen anderen Prokuristen ernennen, Inventar und Bilanz unterschreiben, Grundstücke verkaufen oder belasten, die Unternehmungsform ändern.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 23 votes