By Robert Vogel, Tarkan Koçoğlu, Thomas Berger (auth.)

Die gesamte IT befindet sich derzeit in einem enormen Umbruch. Das Zauberwort ist „Virtualisierung“ - die allumfassende Begegnung der Entkopplung von physikalischen Systemen und deren Nutzung als provider. In leicht verständlicher Weise geht das Buch auf die umfassenden Möglichkeiten der Virtualisierung vom patron bis zum Rechenzentrum ein. Dabei werden nicht nur Architekturen, Projektpläne und Kundenanforderungen beleuchtet, sondern es wird auch speziell auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten der „end-to-end“ Virtualisierung eingegangen. Hier kann der Leser nicht nur von dem enormen Wissen der Autoren auf diesem Gebiet profitieren, sondern insbesondere von ihren langjährigen Erfahrungen, unzähligen Projekten und Kundengesprächen.

Der Inhalt
Kundenanforderungen – end-to-end Virtualisierung – Consumerization – Der Virtualisierungsstack - Virtualisierungsarchitektur – Projektplanung eines Virtualisierungsprojektes – Einsparpotenziale im Virtualisierungsraum – ROI/TCO und Businessnutzen – Cloud Computing – developments und Ausblick

Die Zielgruppe
IT-Architekten
Projektleiter
IT-Entscheider
Berater im Virtualisierungsumfeld

Die Autoren
Dipl.-Inform. Robert Vogel ist als Director Consulting companies bei Citrix platforms tätig. Er hält Seminare und Vorträge zum Thema TCO/ROI Analyse.
Thomas Berger ist als primary advisor bei Citrix platforms tätig. Er gibt Schulungen zum Thema Server und machine Virtualisierung.
Tarkan Koçoglu ist als Senior supervisor und Architect world wide Technical Readiness bei Citrix structures tätig. Er ist auf die Bereiche Server-, computer- und Anwendungsvirtualisierung spezialisiert mit Fokus auf IT-Architekturen, die sowohl Unternehmens- als auch IT-Anforderungen erfüllen. Des Weiteren hält er Vorträge und Workshops zu seinem Themengebieten, um von seinen Erfahrungen und Erkenntnissen zu berichten.

Show description

Read or Download Desktopvirtualisierung: Definitionen – Architekturen – Business-Nutzen Mit 35 Abbildungen und 16 Tabellen PDF

Similar german_14 books

Molossische und Bakcheische Wortformen in der Verskunst der Griechen und Römer

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Institutioneller Wandel durch Lernprozesse: Eine neo-institutionalistische Perspektive

Die Autorin widmet sich mit dem Thema des institutionellen Wandels einer zentralen Frage der gegenwärtigen politikwissenschaftlichen Forschung. Aufbauend auf neo-institutionalistische Ansätze untersucht sie einen neuen und derzeit besonders intensiv diskutierten Aspekt institutionellen Wandels: das institutionelle Lernen zwischen Staaten.

Technologie von Unternehmenssoftware: Mit SAP-Beispielen

Unternehmenssoftware - das sind operative Anwendungssysteme wie ERP-Systeme, analytische Systeme wie info Warehouse-Systeme und Planungssysteme wie offer Chain Management-Systeme. Das Buch beschreibt ihre Technologie und Modellierungskonzepte. Außerdem die Integrationstechniken Portal, XML, Web-Services, Message-Broker und enterprise procedure Management-Systeme, um mehrere Systeme zu einer Systemlandschaft zusammenzuschließen.

Extra resources for Desktopvirtualisierung: Definitionen – Architekturen – Business-Nutzen Mit 35 Abbildungen und 16 Tabellen

Example text

Dabei geht es um ca. 000 Clients und ein Investitionsvolumen von ca. 15 Mio. €. Die neue Client-Strategie soll auf einer Shared Desktop-Strategie aufbauen und als Endgeräte sollen Thin Clients zum Einsatz kommen. Auf die Frage, was denn so ein Thin Client kostet, antwortet der Vertriebskollege, Listenpreis so ca. 500€, was als Reaktion hervorrief, dass 50 Einsparpotenziale im vStack dies auch der Preis der Fat Clients für die einkaufende Firma sei. Ein klassischer Fauxpas auch in vielen Kalkulationen.

200 überwiesen und ist für alles außer für den Support der Applikationen und den virtuellen Desktop selbst verantwortlich. (Dies ist auch der Grund für den notwendigen Care Pack) Ein interessantes Programm, das auch andere Firmen bei uns nachfragen. Man muss allerdings zugeben es gibt einen Haken, der in die Diskussionen mit eingebracht werden sollte. Die Erfolgswahrscheinlichkeit des Programms ist direkt proportional zur „Technik-Affinität“ der Mitarbeiter. Die Mitarbeiter müssen mit ihrem Gerät schließlich selber umgehen können.

So kann bei Nutzung der Desktopvirtualisierung mit Hilfe einer Änderung der Zuweisung eines Nutzers zu einem Betriebssystem und einem folgenden Neustart der Nutzer auf das neue Betriebssystem zugreifen, ohne dass das Endgerät geändert oder neu installiert werden muss. Gerade im Softwareentwicklungsumfeld oder im Trainingsbereich des Unternehmens ergibt sich die Möglichkeit, sehr effizient unterschiedliche ITPlattformen zu nutzen. 5 Einsparpotenziale im vStack Management der Endgeräte Lebenszyklus eines Endgerätes (erweiterter IMACs-Prozess) in Beschaffung, Aktivierung und Betrieb Abbildung 13: Aktivierung und Betrieb Desktopvirtualisierung hat sehr große Auswirkungen auf den ManagementProzess der Endgeräte.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 36 votes