By Willi Machu

Show description

Read or Download Das Wasserstoffperoxyd und die Perverbindungen PDF

Best german_14 books

Molossische und Bakcheische Wortformen in der Verskunst der Griechen und Römer

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Institutioneller Wandel durch Lernprozesse: Eine neo-institutionalistische Perspektive

Die Autorin widmet sich mit dem Thema des institutionellen Wandels einer zentralen Frage der gegenwärtigen politikwissenschaftlichen Forschung. Aufbauend auf neo-institutionalistische Ansätze untersucht sie einen neuen und derzeit besonders intensiv diskutierten Aspekt institutionellen Wandels: das institutionelle Lernen zwischen Staaten.

Technologie von Unternehmenssoftware: Mit SAP-Beispielen

Unternehmenssoftware - das sind operative Anwendungssysteme wie ERP-Systeme, analytische Systeme wie information Warehouse-Systeme und Planungssysteme wie provide Chain Management-Systeme. Das Buch beschreibt ihre Technologie und Modellierungskonzepte. Außerdem die Integrationstechniken Portal, XML, Web-Services, Message-Broker und enterprise strategy Management-Systeme, um mehrere Systeme zu einer Systemlandschaft zusammenzuschließen.

Extra info for Das Wasserstoffperoxyd und die Perverbindungen

Sample text

Auf die Tatsache, daß sich bei der Verbrennung des Wasserstoffes in Sauerstoff Wasserstoffperoxyd bildet, das im Kondenswasser nachgewiesen werden kann, hat bereits S c h u II e r 101 hingewiesen. Durch seine Untersuchungen über die Verbrennung von Kohlenmonoxyd kam sodann M. T rau b e102 auf die Vermutung, daß es sich beim Auftreten von Wasserstoffperoxyd in der Flamme nicht um ein zufällig' auftretendes Reaktionsprodukt, sondern um einen in allen Fällen entstehenden Stoff handelt, der unter gewöhnlichen Umständen eine nahezu vollständige Zerstörung einleitet, aber beim Auftreffen der Flamme auf Wasser, Eis u.

T. Ave r y und H. J. Mo rga n 78 als Bedingungen, welche die Bildung und Ansammlung von Wasserstoffperoxyd in Bouillonkulturen von Pneumokokken erlauben, freien Luftzutritt und die Abwesenheit von Kalalase, Peroxydase und von anderen Wasserstoffperoxyd spaltenden Katalysatoren festgestellt. O. während des Wachstums 6 bis 12 Tage lang nachweisbar. Von C. Fr 0 mag e 0 t und J. R 0 n e7 9 konnte bei der Vergärung von Zucker durch Bac. -Gehalt anwächst. Mit Ausnahme dieser meist nur als Zwischenprodukte auftretenden Moloxyde oder Peroxyde ist nur ein einziges natürlich vorkommendes Peroxyd bekannt, das zugleich auch das einzige bekannte ungesättigte Peroxyd darstellt, nämlich das Ascaridol.

S s a pos h ni k ow, Chern. Ztrb!. 1938, H, 2603. - 66 J. Cl e I' mon t, Cornp. rend. Aead. Scienees SO, 1591,1875. - 67 E. GI' i es m a y e 1', Bel'. Dtseh. chern. Ges. 9, S35, 1876. - 68 C. W urs tel' e f, Ber. Dtseh. ehern. Ges. 19, 3195, 1886. - 69 Mol i s e h, Bel'. Wiener Akad. XCVI, 1887. 70 G. Bell u e e i, Gazz. ehirn. Ha!. 8, 392, 1878; J. B. 1878, 948; Bel'. Dtseh. ehern. Ges. 12, 136, 1879. - 71 B 0 kor n y, Chern. Ztrb!. 1888, 766. - 72 O. L ö w, Chern. Ztrb!. 1889, I, 221. 73 1. Wo 1 ff, Ann.

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 38 votes