By Simon Hahnzog

Gesunde Mitarbeiter in gesunden Unternehmen sparen ihrem Arbeitgeber nicht nur enorme krankheitsbedingte Kosten ein, sondern sind zudem motiviert, leistungsfähig und produktiv. Für Führungskräfte, Personalverantwortliche und Entscheider in klein- und mittelständischen Unternehmen ist es daher heute unerlässlich, sich der Herausforderung Betriebliche Gesundheitsförderung zu stellen oder bestehende Maßnahmen durch neuen enter zu verbessern.
24 Experten aus unterschiedlichsten Arbeitsschwerpunkten repräsentieren die Vielfalt der Handlungsfelder, in denen sich Betriebliche Gesund-heitsförderung gestalten lässt. Ihre Beiträge bieten fundierte Anregungen und praxisorientierte Unterstützung für die Implementierung gesundheitsfördernder Maßnahmen. Best-Practice-Beispiele aus vier mittelständischen Unternehmen veranschaulichen, worauf es dabei unter realen Arbeitsbedingungen ankommt.

Show description

Read Online or Download Betriebliche Gesundheitsförderung: Das Praxishandbuch für den Mittelstand PDF

Best german_14 books

Molossische und Bakcheische Wortformen in der Verskunst der Griechen und Römer

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Institutioneller Wandel durch Lernprozesse: Eine neo-institutionalistische Perspektive

Die Autorin widmet sich mit dem Thema des institutionellen Wandels einer zentralen Frage der gegenwärtigen politikwissenschaftlichen Forschung. Aufbauend auf neo-institutionalistische Ansätze untersucht sie einen neuen und derzeit besonders intensiv diskutierten Aspekt institutionellen Wandels: das institutionelle Lernen zwischen Staaten.

Technologie von Unternehmenssoftware: Mit SAP-Beispielen

Unternehmenssoftware - das sind operative Anwendungssysteme wie ERP-Systeme, analytische Systeme wie information Warehouse-Systeme und Planungssysteme wie offer Chain Management-Systeme. Das Buch beschreibt ihre Technologie und Modellierungskonzepte. Außerdem die Integrationstechniken Portal, XML, Web-Services, Message-Broker und company strategy Management-Systeme, um mehrere Systeme zu einer Systemlandschaft zusammenzuschließen.

Additional resources for Betriebliche Gesundheitsförderung: Das Praxishandbuch für den Mittelstand

Example text

Nicola Straub, Hochschule Fresenius München, für die detailliere Korrektur des Manuskripts. de S. 1007/978-3-658-02962-3_2, © Springer Fachmedien Wiesbaden 2014 13 14 A. Beivers nell starke Rolle des Arbeitgebers. Insbesondere jedoch seit dem Umbau des deutschen Sozialstaates durch die Agenda 2010 wird von den einzelnen Individuen mehr Verantwortung abverlangt. Dies gilt es auch im Bereich der Gesundheit hervorzuheben, wenngleich die Rolle der Arbeitgeber nach wie vor von hoher Bedeutung ist. Nicht zuletzt deshalb hat auch der Gesetzgeber in seinem jüngst beschlossenem „Gesetz zur Förderung der Prävention“ das Betriebliche Gesundheitsmanagement besonders hervorgehoben.

Phase des Projektes wurden Elemente des zu entwickelnden Systems in Zusammenarbeit mit Unternehmen und anderen Organisationen erarbeitet.  Kreeb den Pilot-Unternehmen unterstützen das Projekt personell. Im Gegenzug ermöglicht das Projekt den Austausch von Erfahrungen über bestehende Instrumente und die Entwicklung integrierter Vorgehensweisen. Derzeit wird das Projekt von über 15 Unternehmen und Organisationen unterstützt, darunter Jaguar (Ford), Vauxhall (GM) sowie die Co-op Bank, Thames Water, National Power und Durham Councils.

1 Gesundheit und Krankheit: Versuch einer Begriffsbestimmung Beginnend mit dem Versuch einer eindeutigen Begriffsdefinition von Gesundheit und Krankheit gilt es zunächst festzuhalten, dass eine allgemein gültige Definition von Gesundheit und Krankheit nicht existiert. So verwenden verschiedene Wissenschaftsdisziplinen die Begriffe sehr unterschiedlich. Hinzu kommt, dass die Bedeutung von Gesundheit und Krankheit einem stetigen gesellschaftlichen Konstruktionsprozess unterliegt, welcher sich zusätzlich kulturell stark unterscheidet.

Download PDF sample

Rated 4.11 of 5 – based on 3 votes